Braun Series 9 Pro Test: Wie gut ist Brauns Top Rasierer wirklich?

Zuletzt aktualisiert am: 9. December 2023
von: Matthias Groo
Unser Autor Matthias beim testen der Braun Series 9 und der Series 9 Pro

Die Series 9 von Braun gibt es schon gut 7 Jahre und in der Zeit gab es nur zwei kleinere Updates.

Und während die Welt die Series 10 erwartete, lieferte Braun nur ein weiteres – etwas umfangreicheres – Update mit der Series 9 Pro (und inzwischen auch der Pro+, siehe weiter unten): Das Scherelement wurde überarbeitet und es gibt einen “Power Case”.

Nachdem ich den Rasierer einige Monate lang ausgiebig getestet habe, werde ich die Vor- und Nachteile sowie die Rasierleistung in diesem Artikel (und im Video weiter unten!) besprechen. Die große Frage ist natürlich: Lohnt sich ein Upgrade zur Series 9 Pro? Falls ja, für wen?

Und um es kurz zu machen: Wer jahrelang eine mühelose Rasur haben will (und den Bart auch mal 2-3 Tage stehen lässt), der kann inzwischen zuschlagen. Der ehemals hohe Preis wurde inzwischen gesenkt und ist auf Amazon teilweise auf dem Niveau der normalen Series 8 (Achtung, Preise können stark schwanken – hier zum Livepreis der Series 9 Pro und Series 8). In dem Fall klar zur 9 Pro greifen.

(Wichtig: Inzwischen gibt es auch die Series 9 Pro +. Nochmal teurer und den Aufpreis meiner Meinung nach nicht wert!)

Es gibt gute – aber nicht zwanghaft bessere – Alternativen. Die Series 9 Pro+ ist nicht merkbar besser (aber merkbar teurer), wir finden das Scherelement von Braun besser als das von Philips und die einzige wirkliche Alternative kommt von Panasonic. Falls ihr den Panasonic ES-LV9Q (zum Livepreis) deutlich günstiger als die Braun Series 9 Pro findet – dann solltet ihr ihn auf jeden Fall in Betracht ziehen!

Über den Autor
Matthias Groo
Matthias Groo
Matthias hat dieses Portal 2014 gegründet. Seitdem hat er weit über 100 Barttrimmer und Rasierer selbst getestet. Diese Tests halfen auf unserer Webseite und unserem Youtube Channel schon über 2,5 Millionen Menschen dabei helfen den Überblick im Gerätedschungel zu behalten und die wirklich empfehlenswerten Produkte zu finden.

Ergänzungen zur Series 9 Pro+

Inhaltverzeichnis

Funktionsübersicht - das könnt ihr von der Series 9 Pro erwarten

Ich habe meinen Test mit der Series 9 Pro 9477cc durchgeführt – welche die automatische Reinigungs- und Ladestation sowie das neue Power-Case umfasst.

Leistungsmäßig sind alle 94xx Versionen identisch mit meinem 9477cc, daher könnte man dies auch als Bewertung für den 9460cc, 9465cc oder 9419s betrachten. Nur die Ausstattung (Ladestation, normales Case vs Power Case, etc.) und die Farbe ist unterschiedlich bei den verschiedenen Modellen.

Der 9465cc/9460cc enthält nur das Standard-Hardcase für Reisen anstelle des Power-Cases (und ist daher auch günstiger als der 9477cc).

Das Solo-Modell 9419s (ohne Reinigungsstation) ist in der Regel das günstigste.

Ihr habt schon eine Reinigungsstation von Braun und wollt diese mit dem günstigen 9419s Modell ohne Reinigungsstation verwenden - dann hier ein paar Infos:

Die Rasierer, die ohne Reinigungsstation geliefert werden (sogenannte Solo-Modelle), funktionieren nur mit einer Series 9 Station vom Typ 5430, die auch mit der Series 9 93xx ausgeliefert wird.

Wenn ihr also bereits eine Series 9 93xx besitzt (wie die 9385cc oder 9390cc), könnt Ihr die vorhandene Reinigungsstation mit einem Solo S9 Pro wie dem 9427s oder 9419s verwenden.

Ältere Stationen sind jedoch nicht kompatibel.

Neuer 4-Klingen-Rasierkopf

Meiner Meinung nach ist dies das Highlight des S9 Pro – eine Änderung am eigentlichen Rasierkopf, die einen direkten Einfluss auf die Leistung des Rasierers haben kann.

Als 4+1 Pro-Kopf bezeichnet, kommt der Series 9 Pro mit einer neu gestalteten Kassette, die auch eine neue Teilenummer hat, 94M.

Verglichen mit den bisherigen Series 9 Kassetten, die mit der regulären Series 9 geliefert werden, hat die S9 Pro-Kassette einen neuen Trimmer, der noch besser dazu geeignet sein sollte, längere Gesichtshaare zu erfassen und zu schneiden.

Laut Braun kann der neue Series 9 Pro einen Bart von bis zu 7 Tagen rasieren und verbessert damit die bereits hervorragende Leistung der regulären Series 9 in dieser Hinsicht (5 Tage).

Mehr dazu weiter unten, aber 7 Tage schafft auch der Braun 9 Pro nicht. 3 Tage Bärte gehen aber tatsächlich etwas besser als mit den günstigeren Modellen.

Ein weiterer Vorteil dieses neu gestalteten Schneideelements könnte in Form von Zuverlässigkeit liegen.

Wie einige Nutzer in verschiedenen Online-Bewertungen und sogar in den Kommentaren auf dieser Website berichtet haben, versagten einige der vorhandenen Series 9 Kassetten nach ein paar Monaten Gebrauch.

Und in vielen Fällen schien einer der beiden zentralen Trimmer der Übeltäter zu sein.

Aber wir müssen abwarten und sehen, ob die 94M-Kassette in dieser Hinsicht besser sein wird.

Tipp: Die neue 94M/94s-Kassette ist rückwärtskompatibel mit allen bisherigen Series 9 Modellen. Sie können sie also auf Ihrer vorhandenen Series 9 verwenden.

Das umgestaltete Element wird nun als ProLift-Trimmer bezeichnet (das mit der Goldoberfläche) und unterscheidet sich von dem vorherigen HyperLift&Cut-Trimmer, wenn man sie nebeneinander vergleicht.

94M und 92s Kassetten. Die neue 94M-Kassette (oben) neben der alten 92s (unten). Die anderen 3 Rasier-Elemente der Kassette sind unverändert geblieben.

Übrigens, Braun versucht immer noch, die Idee zu vermitteln, dass die Series 9 5 Rasier-Elemente hat (den sogenannten 4+1 Pro-Kopf).

Nun, sie hat 4 aktive Rasier-Elemente, also ist das nur Marketing-Gerede. Der Panasonic Arc 5 hat zum Beispiel tatsächlich 5 Klingen. Die Series 9, einschließlich der Pro-Version von 2021, hat 4.

Flexibler Rasierkopf und ein neu gestalteter Verriegelungsschalter

Der Bewegungsbereich des Braun Series 9 Pro. Was die Flexibilität des Kopfes des S9 Pro betrifft, ist alles beim Alten.

Und das ist gut so, denn die Series 9 hat den einfachsten und effektivsten Kopf, den ich je bei einem Folienrasierer gesehen habe.

Obwohl er sich nur auf und ab bewegt, ist der Bewegungsbereich großzügig, der Kopf ist ziemlich schlank für einen 4-Klingen-Rasierer und die 4 Schneidelemente bewegen sich ebenfalls reibungslos.

Das macht die Rasur mit dem Series 9 Pro mühelos und es ist sehr einfach, die Folien in optimalem Kontakt mit der Haut zu halten.

Was sich beim Series 9 Pro unterscheidet, ist der Schalter, der den Kopf feststellt, um mehr Kontrolle zu haben.

Zuvor diente die Daumenauflage als Schalter, während es bei den S9 Pro-Modellen einen kleinen, eigenen Schalter direkt unterhalb der Daumenauflage gibt.

Ehrlich gesagt sehe ich keine Vorteile in dieser Änderung, aber sie ist da und Braun macht ein ziemliches Aufheben darum, es als “Präzisionsschalter” zu bezeichnen, obwohl es genau dasselbe tut wie zuvor.

Sonic + AutoSense Technologie

Ersteres wird wieder von der regulären Series 9 übernommen.

Grundsätzlich bewegen sich die 4 Klingen mit einer Geschwindigkeit von 10.000 Oszillationen pro Minute, daher die 40.000 Querschnittbewegungen pro Minute in den Spezifikationen (4 * 10.000).

Das ist nichts Außergewöhnliches (Panasonic-Rasierer haben Motoren, die 14.000 Schneideaktionen ermöglichen), aber die Zahlen allein bedeuten nicht viel.

Der Series 9 Pro fühlt sich weiterhin sehr kraftvoll und schnell an, sogar noch minimal mehr als zuvor (mehr Details später).

Die AutoSense-Technologie passt angeblich die Leistung an die Bartdichte an, aber ich konnte nie einen Unterschied in der Geschwindigkeit feststellen. Teilweise wirkt es sogar so, als würde dadurch weniger Power geliefert werden.

Im Vergleich zu anderen Marken ist das ungewöhnlich: bei vielen Geräten hört und fühlt man die Geschwindigkeitsänderungen.

Nass- & Trockenrasur, nur kabelloser Gebrauch

Der S9 Pro 9477cc ist ein Nass- und Trockenrasierer, daher funktioniert er nur kabellos.

Tatsächlich sind alle anderen Pro-Modelle ebenfalls Nass- und Trockenrasierer. Ihr könnt trocken rasieren oder unter der Dusche oder mit Rasierschaum oder -gel. (Ich rasiere mich eigentlich immer normal trocken ohne extra Schaum oder Gel. Schließlich will ich vor allem, dass die Rasur einfach und schnell ist)

Wie bei der vorherigen Generation der Series 9 sind die Pro-Rasierer von 2021 mit größeren wiederaufladbaren Batterien ausgestattet, die bis zu 60 Minuten kabelloses Rasieren ermöglichen.

Power-Case

Das ist eine weitere Neuheit der Pro-Modelle und meiner Meinung nach kann es nützlich sein.

Es handelt sich um ein hartes Reise-/Aufbewahrungsetui mit eingebautem wiederaufladbarem Akku, der den Rasierer auflädt, während er im Etui aufbewahrt wird.

Nicht alle Modelle enthalten dieses Etui – wer darauf verzichtet, spart einiges an Geld!

Und genau wie das neue Schneideelement des S9 Pro ist das Etui auch mit der älteren Series 9 (sowie auch der Series 8) kompatibel, so dass Sie es wieder kaufen und mit Ihrem vorhandenen Rasierer verwenden können.

Etwas später bei der Bewertung werde ich nochmal auf das Etui zurückkommen.

Clean & Charge Station

Das sogenannte 5in1 SmartCare-Center ist nur bei den cc-Modellen enthalten und es ist dieselbe Station wie bei den 93xx Series 9 Modellen (Typ 5430).

Es reinigt, schmiert, trocknet und lädt den Rasierer automatisch auf.

Mehr dazu im Abschnitt über “Reinigung & Wartung”.

Pro-LED-Display

Auch hier hat sich im Vergleich zu den meisten vorherigen Series 9 Modellen nichts geändert.

Dementsprechend haben wir das gleiche weiß hintergrundbeleuchtete Display, das verschiedene Symbole wie Akkuladung, Reinigungserinnerung usw. anzeigt.

Als Pro-Display zeigt es auch die letzten verbleibenden 9 Minuten der Akkuladung in arabischen Ziffern an.

Präzisionstrimmer

Der übliche ausklappbare Trimmer ist auch beim Braun Series 9 Pro vorhanden.

Er ist praktisch zum Trimmen und Formen eurer Koteletten oder zum Trimmen einiger hartnäckiger, flach anliegender Haare.

Bei längeren Haaren nutze ich ihn auch immer zum “vortrimmen”. Erst einmal damit kürzen, dann glatt mit dem normalen Scherelement rasieren.

Wertigkeit & Handhabung

Als Weiterentwicklung der Series 9 teilt sich der Pro so ziemlich alles mit seinem Vorgänger.

So sind die Abmessungen, das Gewicht, die Bauqualität und die gesamte Ästhetik sowie die Passform und Verarbeitung des Rasierers unverändert geblieben.

Das heißt, die Series 9 hat in dieser Hinsicht nie irgendwelche Maßstäbe gesetzt (Panasonic ist meiner Meinung nach mit seinen Arc 5 und Arc 6 Linien am besten).

Obwohl die Series 9 Pro deutlich überdurchschnittlich in Bezug auf die Bauqualität ist, könnte es besser sein.

Zum Beispiel wirkten die Rasierer immer etwas plastikartig mit den dünneren Paneelen und dem geringeren Gewicht.

Der 9477cc, den ich getestet habe, kommt in einer matten Silberfarbe, also sieht er meiner Meinung nach besser aus als die Chromversionen und das Satin-Finish hilft dabei, Schmutzflecken und Haarkratzer zu verbergen.

Und ich finde auch, dass der Series 9 Pro auf den offiziellen Fotos spektakulärer aussieht als in Wirklichkeit. Naja Braun, war schon immer stark im Marketing…

Bei dem Preis des Rasierers hätte man anstelle von Kunststoff für die silbernen Paneelen schon auch Aluminium verwenden können (wie Panasonic es bei einigen ausgewählten Modellen macht – siehe mein Test von Panasonic hier).

Allerdings ist er auch trotz Plastik noch wertig  und mein 9477cc fühlt sich ziemlich solide in der Hand an. Knarzgeräusche oder Spalten gibt es keine.

Oben haben wir die 4-Klingen-94M-Kassette, die abgesehen von dem aktualisierten goldenen Trimmer, dieselbe wie die vorherigen 92 Kassetten ist.

Das Wachseln der Scherelemente ist super einfach übrigens. Aber manchmal hakt sie beim Wiedereinsetzen etwas. Eine schnelle Lösung dafür ist, die Auslösetasten zu drücken und festzuhalten, während man sie wieder einsetzt.

Die Bewegungsfreiheit der 4 Schneidelemente ist stark.

Es braucht auch nur ein wenig Druck, um sie zu bewegen, also hilft dieses System tatsächlich dabei, die Folien jederzeit in Kontakt mit der Haut zu halten.

Die 4 Schneidelemente auf dem Braun Series 9 Pro können sich unabhängig voneinander bewegen. Ich persönlich finde dies, zusammen mit der sehr einfachen Vor- und Zurückbewegung des gesamten Kopfes, das effizienteste System bei jedem Folienrasierer.

Unter dem Kopf gibt es eine texturierte Daumenauflage, die früher als “Einrastschalter” diente.

Das ist eine der spezifischen Änderungen am Braun Series 9 Pro, aber eher unbedeutend (und unnötig).

Jetzt gibt es einen kleineren Tab, der als eigenständiger Schalter dient. In der freien Position kann der Kopf frei schwenken.

Das Verschieben des Tabs nach unten sperrt ihn in einer festen Position, während ein Ratschensystem es dennoch erlaubt, den Kopf manuell in eine andere Position zu bewegen.

Das kann nützlich sein, wenn man eine engere Stelle wie direkt unter der Nase rasiert.

Nach meiner Erfahrung funktionierte die vorherige Umsetzung dieses Systems ganz gut, also ist es beim S9 Pro nur eine weitere Sache, die zur Liste der neuen Funktionen hinzugefügt wurde.

Der Ein-/Ausschalter ist sehr klickend und hat einen sehr kurzen Weg beim Drücken.

Er ist auch eine Reisesperre, die man aktivieren kann, indem man den Knopf 3 Sekunden lang gedrückt hält.

Ein rotes Vorhängeschlosssymbol erscheint auf dem Display, um zu bestätigen, dass der Ein-/Ausschalter jetzt gesperrt ist und der Rasierer nicht versehentlich eingeschaltet werden kann.

Das Display ist dasselbe wie zuvor, ziemlich einfach und nicht besonders scharf. Es gibt etwas Hintergrundbeleuchtung um die Symbole herum, wenn sie auf dem Display erscheinen.

Der Akkuanzeiger hat 5 Stufen, dargestellt durch 5 kleine Segmente, die sich allmählich ausschalten, wenn der Akkuladestand sinkt.

Der Braun Series 9 Pro 9477cc in diesem Test, sowie der Rest der Pro-Modelle, kommen mit dem fortschrittlicheren Display, das auch die verbleibenden 9 Minuten Nutzung in tatsächlichen arabischen Ziffern anzeigt.

In den früheren Generationen war dies nur bei einigen speziellen Modellen verfügbar.

Andere Symbole, die auf dem Display des S9 Pro erscheinen, sind die Folienwechsel-Erinnerung, die Reinigungsanzeige (nur cc-Modelle) und niedriger Ladestand.

Auf der Rückseite des Braun S9 Pro befindet sich der übliche ausklappbare Haartrimmer, genau wie zuvor.

Die genoppte Gummihülle ist sehr griffig und dasselbe Material wird auch am Trimmer selbst verwendet.

Man kann auch die zwei Metallstifte sehen, die den Rasierer mit der Reinigungsstation verbinden.

Mein 9477cc wiegt 206 Gramm (7,26 oz), also ist er 10 Gramm leichter als meine anderen älteren S9 Rasierer, einschließlich eines 9290cc mit kleinerem Akku.

Ich persönlich finde ihn sehr angenehm und einfach zu benutzen, auch für Anfänger. Der Kopf ist ziemlich schlank für einen 4-Klingen-Folienrasierer und passt sich leicht an die verschiedenen Gesichtsbereiche an.

Insgesamt ist die Pro Series 9 genau wie zuvor in Bezug auf Bauqualität und Ergonomie.

Sie wird euch wahrscheinlich nicht umhauen, aber es gibt auch nichts, das besonders negativ auffällt.

Mitgeliefertes Zubehör

Der Braun Series 9 Pro 9477cc, den ich getestet habe, wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Clean & Charge Station (Typ 5430)
  • 1 x Reinigungskartusche
  • Power-Case Ladegerät
  • Reinigungsbürste
  • (relativ nutzlose) Bedienungsanleitungen

 

Es ist kein Textil- oder Lederetui bei den Modellen mit Power-Case enthalten. Auch gibt es für keines der Series 9 Pro Modelle eine Schutzkappe.

Ehrlich gesagt wäre ein Textil-/Lederetui gut gewesen für das Reisen. Obwohl das Power-Case wirklich schön und nützlich ist, ist es auch relativ groß und schwer.

Akkulaufzeit und Laden

Der Braun 9477cc, wie auch der Rest der Modelle in der neuen 2021er Pro-Reihe, sind alle für Nass- und Trockenanwendung geeignet.

Dementsprechend funktionieren sie alle nur im kabellosen Modus, sodass ihr nicht rasieren könnt, während der Rasierer lädt.

Der Akku des S9 Pro ist derselbe wie im Vorgängermodell, sodass ihr etwa 60 Minuten kabellose Rasierzeit habt.

Das ist ziemlich gut und über dem Branchendurchschnitt. Außerdem hat Braun eine gute Erfolgsbilanz in Bezug auf die Zuverlässigkeit ihrer Akkus.

Das Laden eines Series 9 Pro an der Steckdose dauert etwa 50 Minuten.

Bei den cc-Modellen wie dem 9477cc, 9465cc, 9460cc usw. könnt ihr das entweder tun, indem ihr das Kabel direkt in den Anschluss des Rasierers steckt (die normale Art) oder ihr könnt ihn auch über die Reinigungsstation laden.

Alle Series 9 Pro Modelle haben einen ziemlich einfachen 5-Stufen-Akkuindikator, wobei jedes Segment etwa 20% der Akkuladung darstellt.

Vielleicht habt ihr jedoch auf einigen der offiziellen Produktbilder der Series 9 Pro bemerkt, dass das Display die Ziffer 9 anzeigt:

Das ist ein wenig irreführend und einige Nutzer dachten zu Recht, dass sie einen Rasierer mit einem weniger fortschrittlichen Display erhalten haben.

Das ist jedoch nicht der Fall. Das Display zeigt eine Ziffer (beginnend mit 9) nur an, wenn die Akkuladung unter einen bestimmten Schwellenwert fällt und der Rasierer nur noch etwa 9 Minuten laufen kann.

Danach beginnt der Zähler zu zählen, während ihr den Rasierer benutzt.

Hier ist es auf meinem 9477cc, der normalerweise nur die Balken anzeigt:

Der Akkuindikator des Braun Series 9 Pro zeigt eine Ziffer anstelle des Balkenindikators.
Wenn eine Ziffer angezeigt wird, blinkt auch ein rotes Stecker-Symbol intermittierend, um den Nutzer darauf hinzuweisen, dass der Rasierer aufgeladen werden muss.

Jetzt schauen wir uns das Ladeetui genauer an.

Einige Series 9 Pro Modelle, sei es cc oder solo, kommen auch mit dem sogenannten Braun PowerCase.

Dieses Zubehör ist brandneu und ziemlich aufregend.

Es funktioniert auch mit jedem zuvor veröffentlichten Series 9 und Series 8, sodass ihr es kaufen und mit eurem vorhandenen Rasierer verwenden könnt.

Die einzige Teilenummer, die ich bisher gefunden habe, ist 9484pc.

Das Etui funktioniert wie eine Powerbank und laut Braun bietet es zusätzliche 50% Akkuladung für eure Series 9.

Aber nachdem ich es ein paar Mal ausprobiert habe, denke ich, dass diese Zahl etwas unterschätzt ist, da ich meinen Rasierer von 0 auf mindestens 80% (4 Balken auf dem Akkuindikator des Rasierers) aufladen konnte.

Die Ladezeit mit dem Etui im Vergleich zum direkten Laden an der Steckdose ist ebenfalls beeindruckend, nur geringfügig langsamer.

Es dauerte etwa 40 Minuten, um meinen Rasierer (mit komplett entladenem Akku) aufzuladen.

Das Etui selbst ist wie ein Panzer gebaut.

Es ist extrem robust, sehr schön verarbeitet und bietet exzellenten Schutz. Die Reinigungsbürste passt auch schön in ihren eigenen Platz.

Allerdings ist es auch ziemlich groß und schwer, was beim Reisen nicht großartig ist. Und das ist meiner Meinung nach der Hauptzweck dieses Etuis.

Sobald ihr den Rasierer in das Etui legt, wird es nicht automatisch zu laden beginnen, es sei denn, ihr drückt die Einschalttaste des Etuis.

Der obere Deckel hat auch dieses kleine Ausschnittfenster, sodass ihr den Ladevorgang auf dem Display des Rasierers sehen könnt.

Der Sucher im PowerCase, der es euch ermöglicht, den Ladezustand des Rasierers zu sehen.
Um den Akku des Etuis aufzuladen, müsst ihr das standardmäßige Braun-Ladegerät verwenden (das auch bei jedem Rasierer mitgeliefert wird).

Das Etui verfügt also über Brauns zweipoligen Anschluss anstelle eines USB-Typ-C-Anschlusses, zum Beispiel.

Das wäre praktischer beim Reisen, da ihr wahrscheinlich bereits ein Ladegerät für euer Telefon oder Laptop habt.

Aber dennoch ist diese Art von Zubehör wirklich nützlich und hoffentlich werden wir etwas Ähnliches auch von anderen Marken sehen.

Ich denke auch, dass Braun ein Lob verdient hat, weil es mit den vorherigen Series 9 und 8 kompatibel gemacht wurde.

Rasierleistung der Series 9 Pro im Praxistest

Kommen wir jetzt zum wichtigsten Teil: Wie gut rasiert der neue Braun Series 9 Pro?

Es gibt hier viel zu besprechen, daher werde ich diesen Abschnitt in mehrere Teile gliedern.

Aber wenn ihr die Details überfliegen wollt, hier ist die Kurzfassung:

Der Braun Series 9 Pro rasiert fantastisch.

Er ist einer der angenehmsten, komfortabelsten und effektivsten Elektrorasierer, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Der S9 Pro ist ein sicherer Kauf für die meisten Nutzer da draußen, unabhängig davon, was sie von einem Elektrorasierer erwarten (wenn das Budget keine Rolle spielt). Er wird wahrscheinlich die Arbeit erledigen (und das ziemlich gut).

Das heißt, es gibt auch einige Nachteile, wie ihr gleich sehen werdet.

Glattheit der Rasur

Das war nie eine der Stärken von Braun, zumindest nicht in den letzten 10 Jahren oder so.

Während die Rasurqualität immer mehr als ausreichend war, hinkte sie ein wenig hinter Panasonic her, der Marke, die in dieser Hinsicht immer noch führend ist.

Die Series 9 ist meiner Erfahrung nach der Rasierer mit der besten Rasurqualität in Brauns aktuellem Sortiment.

Und mit dem neuen Pro sind die Dinge mindestens so gut wie zuvor.

Der neue Rasierkopf/die neue Kassette der Pro-Modelle (94s/94M) verfügt über einen neu gestalteten Schneidkopf, der theoretisch keinen Einfluss auf die Rasurqualität hat.

Die beiden äußersten Folien sind die Elemente, die die Haare auf Hautniveau schneiden, und diese sind gleich geblieben.

Und da der Series 9 Pro den gleichen Motor wie zuvor hat, sollte die Rasurqualität auch ziemlich gleich sein wie zuvor.

Nachdem ich ihn einige Wochen lang getestet habe, kann ich bestätigen, dass er mindestens genauso gut ist und die meisten Nutzer ihn sehr zufriedenstellend finden werden.

Und ich sage mindestens genauso gut, weil der Series 9 Pro klingt und sich ein wenig schneller anfühlt als mein anderer, regulärer Series 9.

Er ist ein wenig lauter und fühlt sich kraftvoller an, obwohl er auf dem Papier genau gleich ist.

Ich habe ihn auch Seite an Seite mit einem anderen 92xx Series 9 verwendet und der Pro greift mit mehr Stärke in die Haare ein.

Es ist ein wenig schwer zu erklären, aber er fühlt sich etwas kraftvoller und effektiver an, die Haare nahe an der Haut zu schneiden.

Die Rasurqualität, besonders am Hals und an den Wangen, gehört zu den besten, die ich je hatte (beim Trockenrasieren). Vielleicht ein bisschen besser als mit dem regulären S9, aber es wäre wirklich schwierig, das zu quantifizieren.

Wo der Series 9 Pro immer noch hinter einem Arc 5 zum Beispiel zurückbleibt, ist direkt unter der Nase und am Kinn, wo mein Bart wirklich dick und dicht ist.

Aber es ist kein großer Unterschied und ich bin wahrscheinlich zu kritisch.

Alles in allem ist die Rasurqualität mit dem Braun Series 9 Pro wirklich gut. Und das ist noch nicht einmal der Hauptvorteil des Rasierers gegenüber den meisten anderen Folienrasierern da draußen.

Das heißt, ich denke nicht, dass ihr ihn unbedingt nur deswegen kaufen solltet, wenn ihr bereits einen älteren Series 9 in gutem Zustand besitzt.

Eine günstigere Option wäre, die neue Kassette zu kaufen, die rückwärtskompatibel ist (mehr dazu im Abschnitt Ersatzteile).

Komfort

Unabhängig davon, ob ihr nass oder trocken mit dem Series 9 Pro rasiert (mit oder ohne Pre-Shave-Lotion), wird der Komfort sehr gut sein.

Es sei denn, ihr versucht absichtlich, Schmerzen zu verursachen, indem ihr den Kopf übermäßig drückt oder ihn extrem schnell über empfindliche Bereiche bewegt, werdet ihr wahrscheinlich eine glatte und reizfreie Rasur genießen.

Dabei ist der Braun S9 Pro, der mir (subjektiv) kraftvoller erscheint, auch ein wenig rauer, wenn ihr sehr nachlässig seid.

Nochmals, ich habe es Seite an Seite mit dem Standard S9 ausprobiert.

Der Braun Series 9 Pro mit dem regulären S9. Der Unterschied ist nicht groß, aber ich konnte ihn feststellen.

Es führte zu keinem Ausschlag oder Unbehagen nach der Rasur, aber während der Verwendung ist der Pro (mit der neuen Kassette) ein wenig rauer.

Mein S9 Pro 9477cc hat auch ein paar Mal die Haut eingeklemmt und einige lange Haare erfasst.

Die Folien werden nur ein wenig warm nach längerem Gebrauch, also keine Probleme in dieser Hinsicht.

Als Disclaimer: Ich habe sehr empfindliche Haut, besonders am Hals.

Ich denke, der Series 9 Pro wird immer noch eine großartige Option für Nutzer mit anfälliger Haut für Reizungen sein, die auch Rasurbrand, eingewachsene Haare/Follikulitis haben oder ein paar Tage zwischen den Rasursitzungen brauchen.

Aber wenn ihr das absolute Beste für sehr empfindliche Haut wollt, denke ich, solltet ihr eines der Standard S9 Modelle nehmen. Die neue 94M-Kassette in Kombination mit dem kraftvolleren Motor sind ein wenig weniger nachsichtig.

Meine Vermutung ist, dass der AutoSense-Sensor einfach freizügiger mit der Leistung ist, daher läuft der Braun Series 9 Pro die meiste Zeit auf Höchstleistung.

Geschwindigkeit und Effektivität beim Rasieren längerer Haare Das ist der Bereich, in dem der Braun Series 9 Pro wirklich glänzt und meiner Erfahrung nach besser ist als jeder andere Folienrasierer auf dem Markt.

Er ist kraftvoll und schnell und es dauert weniger Zeit, meine Rasur zu beenden, verglichen mit allem anderen, besonders beim Rasieren von längeren Stoppeln.

Der S9 Pro ist sehr effektiv beim Erfassen schwieriger Gesichtshaare: längerer, vereinzelter, flachliegender Haare, die auch in verschiedene Richtungen wachsen.

Das sind normalerweise große Probleme für Folienrasierer und erfordern viele Durchgänge, um sie zu erfassen.

Der Braun Series 9 Pro ist einer der besten, die ich bisher beim Rasieren eines 4-Tage-Barts verwendet habe (die meisten Haare auf meinem Hals liegen auch flach auf der Haut).

Braun sagt, dass er sogar einen 7-Tage-Bart rasieren kann und ich denke, das ist machbar.

Der neu gestaltete ProLift-Trimmer ist anscheinend das Schlüsselelement, das die Pro Series 9 so effektiv macht.

Der alte war schon wirklich gut, aber jede Verbesserung ist willkommen.

Das sehr einfache Kopf-Flexing-System und der großzügige Bewegungsspielraum der einzelnen Schneidelemente ermöglichen einen optimalen Hautkontakt ohne viel Aufwand eurerseits.

Dies zusammen mit der Effektivität des Rasierers bei schwierigen Haaren sorgt für sehr angenehme und kurze Rasiersitzungen.

Außerdem bleibt die meiste abgeschnittene Stoppeln im Kassettenteil gefangen.

Normalerweise macht ein Folienrasierer eine Sauerei auf eurem Unterarm und Hemd, aber das ist minimal mit dem Series 9 Pro.

Nassrasierleistung

Braun-Rasierer sind generell sehr gut bei der Trockenrasur, unabhängig davon, ob es sich um ein Einsteigermodell wie die Series 3 oder eine Spitzenmodellreihe wie die Series 9 handelt.

Sie sind sehr komfortabel, besonders im Vergleich zu ähnlich teuren Rasierern anderer Marken und ziemlich gut bei langen und flachliegenden Haaren.

Die meisten Nutzer werden sowieso trocken rasieren, daher war die Trockenrasierleistung des Series 9 Pro während des Testzeitraums eine Priorität.

Aber da alle Pro-Modelle für die Nassrasur geeignet sind, habe ich den 9477cc auch mit Rasiercreme ausprobiert.

Erwartungsgemäß war die Leistung hervorragend, der Kopf gleitet leicht auf der Haut, vorausgesetzt, ihr verwendet nur eine dünne und wässrige Schicht Schaum.

Auch der Komfort und die Gründlichkeit sind erstklassig, aber nicht so weit entfernt im Vergleich zur Trockenrasur.

Einige Anwender könnten mehr von der Nassrasur profitieren, aber ich denke, die meisten werden lieber Zeit sparen und sich trocken rasieren.

Zum Beispiel habe ich festgestellt, dass das Ergebnis unter der Nase, wo die Haare sehr drahtig und grob sind, im Vergleich zur einfachen Trockenrasur glatter ist.

Kopforientierung – spielt sie eine Rolle?

Ihr habt vielleicht bemerkt, dass in Brauns offiziellen Pressebildern der Serie 9 Pro der Rasierkopf (Kassette) immer mit dem goldenen ProLift-Schneider nach vorne zeigt und nicht umgekehrt:

Offizielles Produktfoto der Braun Serie 9 Pro. Bildnachweis: braun.com Das könnte einige Benutzer glauben lassen, dass dies die richtige Art ist, die Kassette am Rasierer anzubringen.

Andererseits zeigt sich die Kassette im Präsentationsvideo der Serie 9 Pro um 180 Grad gedreht, also mit dem goldenen Trimmer nach hinten:

In Wirklichkeit gibt es kein richtig oder falsch und Braun erwähnt nie explizit, wie der Kopf positioniert sein sollte.

Ich habe es auf beide Arten ausprobiert und konnte keinen Unterschied feststellen. Bei der Serie 9 (der normalen) hatte ich eine Vorliebe für die eine gegenüber der anderen (der Unterschied war allerdings subtil).

Das heißt aber, abhängig von den Besonderheiten eurer Gesichtsbehaarung – wie dicht sie ist, die Wuchsrichtung, eure Technik, die Geschwindigkeit des Strichs und so weiter – könnte das Anbringen der Kassette auf die eine oder andere Weise bessere Ergebnisse liefern.

Also mein Rat ist, es einfach auf beide Arten auszuprobieren, idealerweise während derselben Rasur, und zu sehen, welche für euch besser funktioniert. In den meisten Fällen sollte es keinen signifikanten Unterschied geben, also macht euch nicht zu viele Sorgen darüber.

Haartrimmer

Ich war nie ein Fan von Brauns ausziehbaren Trimmern (erstmals eingeführt mit der Serie 5).

Die neue Serie 9 Pro verwendet genau dasselbe Design, mit dem Trimmer auf der Rückseite des Rasierers.

Der Braun 9477cc mit ausgefahrenem Haartrimmer. Ich finde ihn wegen der Art, wie man den Rasierer halten muss, umständlich in der Anwendung und er ist nur effektiv, wenn man gegen den Strich geht, sodass man den Rasierer kopfüber halten muss.

Das ist auch nicht ideal, wenn ihr beispielsweise den unteren Teil eurer Koteletten rasiert.

Und selbst wenn man gegen den Strich geht, ist er einfach nicht so effektiv wie ein Panasonic-Trimmer und schneidet die Haare nicht so nah an der Haut.

Ich würde ihn auch nicht verwenden, um meinen Bart vorzutrimmen, da es viel Zeit und Mühe kosten würde.

Zusammenfassend ist der Trimmer an der Braun Serie 9 Pro bestenfalls mittelmäßig, genau wie bei der regulären Serie 9.

Geräuschpegel

Wie bereits ein paar Mal früher in der Bewertung erwähnt, ist die Braun Serie 9 Pro etwas lauter als die Standardmodelle, aber immer noch unter den leisesten Rasierern in Brauns Sortiment.

Das bedeutet jedoch nicht viel, da Folienrasierer trotzdem laut sind.

Und das ist auch dieser, besonders im Vergleich zu einem Rotationsrasierer. Also nichts Ungewöhnliches in dieser Hinsicht – er wird zum Beispiel immer noch jemanden in der Nähe aufwecken.

Reinigung und Wartung

Wir wissen, dass die Braun Serie 9 Pro mit verschiedenen Zubehörteilen erhältlich ist, wobei die automatische Reinigungs- und Ladestation wahrscheinlich das wichtigste ist, das man beim Kauf eines Modells berücksichtigen sollte.

Braun Serie 9 Pro 9477cc. Persönlich bevorzuge ich die Modelle, die mit der Station geliefert werden (für jeden Braun-Rasierer der Serie 5 und höher).

Dafür gibt es einige Gründe:

Die cc-Modelle kosten nicht viel mehr als die Solo-Modelle; Es gibt viele günstige Reinigungslösungen von Drittanbietern; Die Station ist die praktischste aller Marken, da man die Patrone herausnehmen, versiegeln und für die spätere Verwendung aufbewahren kann; Sie ist einfach zu bedienen und reinigt und schmiert den Rasierer hervorragend; Mit der Zeit sammeln sich Schmutz und Ablagerungen in der Kassette an, und es ist mühsam, sie manuell zu reinigen. Die Serie 9 Pro 9477cc, die ich benutzt habe, kommt mit der Reinigungsstation, sodass ihr die Möglichkeit habt, sie manuell oder automatisch zu reinigen.

Sehen wir uns beide Methoden an.

Automatische Reinigung

Die mit dem 9477cc und allen anderen S9 Pro Rasierern gelieferte Reinigungsstation ist dieselbe wie bei der vorherigen Generation der Serie 9, der 93xx.

Sie verfügt über 3 Reinigungsmodi (Kurz, Normal, Intensiv), die die Station automatisch je nach Verschmutzungsgrad des Rasierers auswählt.

In der Praxis ist diese Behauptung etwas irreführend, da der Rasierer selbst dies nicht beurteilen kann; stattdessen verwendet er eine einfache, zeitbasierte Logik, um zu bestimmen, wie lange die letzte automatische Reinigung her ist.

Im Fall der Serie 9 Pro wählt die Station den Intensivreinigungsmodus sehr oft aus, sogar nach einer kurzen Rasur.

Das war auch bei der vorherigen Serie 9 der Fall. Es ist keine große Sache, da der Unterschied zwischen den drei Reinigungsmodi eher unbedeutend ist.

Um die Station einsatzbereit zu machen, entfernt ihr einfach die Kappe von der Patrone, öffnet die Station durch Drücken des Knopfes auf der Rückseite und schiebt die Patrone von hinten ein.

Das Einsetzen der Patrone in die S9 Pro Station. Achtet darauf, dass die Station auf einer flachen, stabilen Oberfläche steht, damit die Lösung nicht verschüttet wird.

Schließt die Station und verbindet das Ladekabel, und ihr seid fertig.

Der Rasierer muss trocken und frei von Lather/Schaum sein, bevor ihr die Reinigungsstation benutzt.

Wenn ihr euch also nass rasiert (mit Rasiercreme), stellt sicher, dass ihr den Rasierkopf mit Wasser abspült und mit einem Handtuch trockentupft.

Außerdem muss, bevor ihr den Rasierer in die Station legt, der Kopfsperreschalter in der Freistellung sein; andernfalls sitzt der Rasierer möglicherweise nicht richtig.

Tipp: Vor der Reinigung entferne ich auch die Kassette und klopfe die Haare vorsichtig heraus, damit sie nicht in der Patrone landen. Auf diese Weise hält sie länger und die Lösung bleibt sauberer.

Die Serie 9 Pro Station wählt die Reinigungsmodi, sobald der Rasierer hineingelegt wird. Der intensive Reinigungsmodus wird ausgewählt (3 Tropfen). Sobald ihr den Rasierer einsetzt, bestimmt die Station das Reinigungsprogramm und zeigt ein, zwei oder drei Tropfen an, entsprechend einem kurzen, normalen oder intensiven Zyklus.

Der Rasierer beginnt auch automatisch mit dem Aufladen.

Dann drückt ihr den Startknopf und die Reinigung beginnt.

Der 9477cc während des automatischen Reinigungsprozesses. Der 9477cc während des automatischen Reinigungsprozesses. Während des Zyklus wird der Rasierer ein- und ausgeschaltet und eine Pumpe spült die Lösung durch den Rasierkopf.

Es ist sehr kurz – selbst der intensive dauert nur ein paar Minuten – aber ziemlich laut.

Danach beginnt die Station, den Rasierkopf zu trocknen. Ein kleiner Ventilator bläst Luft durch eine Öffnung in der Vorderseite der Station.

Die Trocknungsphase dauert weniger als 50 Minuten und ist recht leise. Ihr könnt sie jederzeit durch Drücken der Starttaste an der Station beenden.

Aber wenn ihr den gesamten Zyklus durchlaufen lasst, wird der Rasierkopf meistens trocken sein, zumindest von außen.

Im Inneren wird er noch etwas feucht sein, daher ziehe ich es vor, den Rasierer aus der Station zu nehmen und ihn mit entfernter Kassette lufttrocknen zu lassen.

Braun S9 Pro 9477cc mit entfernter Kassette für effektives Trocknen. Die Station lädt den Rasierer, aber nicht während des eigentlichen Reinigungs- oder Trocknungsvorgangs.

Ich nehme immer die Reinigungspatrone heraus und setze den Deckel wieder auf, sobald das Trocknen abgeschlossen ist.

So verdampft die alkoholbasierte Flüssigkeit nicht und die Patrone hält länger.

Die Möglichkeit, dies zu tun, macht Brauns Stationen wirklich praktisch (im Gegensatz zu denen von Panasonic oder Philips).

Die Flüssigkeit wirkt auch als Schmiermittel, sodass ihr dies nicht selbst tun müsst (mehr dazu gleich).

Manuelle Reinigung

Wenn ihr ein Solo-Modell der Serie 9 Pro erhaltet oder aus irgendeinem Grund die Station nicht verwenden wollt oder könnt, müsst ihr den Rasierer manuell reinigen.

Und das ist größtenteils ziemlich einfach.

So mache ich es normalerweise.

Wie zuvor entferne ich gerne die Kassette und klopfe den Großteil der Haare heraus, die darin gefangen sind.

Stellt sicher, dass ihr das vorsichtig macht und niemals die eigentlichen Folien auf eine harte Oberfläche schlagt, sondern nur den Kunststoffrahmen.

Ihr könnt auch die Reinigungsbürste verwenden, aber nur auf der Innenseite der Kassette.

Einige Benutzer gehen noch einen Schritt weiter und verwenden einige Strahlen aus einer Dose mit Druckluft.

Das ist im Grunde, was eine grundlegende Trockenreinigung ausmacht.

Da die Braun Serie 9 Pro jedoch wasserdicht ist, ist das Spülen mit Wasser und (optional etwas Flüssigseife) sicherlich effektiver und empfohlen.

Ihr wollt nicht, dass sich Schmutz in den Ecken der Kassette ansammelt, da es schwierig sein wird, ihn mit der Zeit zu entfernen.

Also setze ich einfach die Kassette wieder ein, schalte den Rasierer an und spüle ihn großzügig mit warmem Leitungswasser ab.

Den Rasierkopf mit warmem Wasser spülen. Das mache ich 10 bis 15 Sekunden lang. Für eine extra gründliche Reinigung füge ich auch ein paar Tropfen Flüssighandseife auf die Folien und verteile sie mit dem Finger, während der Rasierer noch eingeschaltet ist, sodass der Schaum alle 4 Schneider bedeckt.

Den Rasierkopf mit Flüssigseife reinigen. Danach spüle ich alles mit warmem Wasser ab und schalte schließlich den Rasierer aus.

Ich ziehe es vor, die Kassette zu entfernen und alles noch einmal final innen und außen abzuspülen. Dann schüttele ich das Wasser ab und tupfe alles mit einem Papiertuch trocken.

Damit die Feuchtigkeit vollständig verdampfen kann, hänge ich die Kassette noch nicht wieder an den Rasierer, sondern lasse sie über Nacht lufttrocknen.

Das ist im Grunde alles.

Wie ihr seht, ist die manuelle Reinigung der Serie 9 Pro 9477cc ziemlich mühelos, jedoch denke ich, dass es besser ist, die Station mindestens einmal pro Woche zu verwenden.

Sie macht einen besseren Job als ich, um hartnäckigen Schmutz zu entfernen, besonders aus den inneren Ecken der Kassette.

Ersatzteile

Alle S9 Pro Modelle werden mit Brauns neuem Kassettenmodell, der 94M, geliefert.

Der Buchstabe M bezeichnet lediglich die mattsilberne Farbe des Folienrahmens.

Es könnte jedoch auch eine 94s geben, die einen glänzend/chromsilbernen Rahmen aufweist.

Denn der Series 9 Pro 9477cc wird mit der 94M-Kassette (mattes Finish) geliefert, aber das Online-Benutzerhandbuch erwähnt die 94s als Ersatzteil.

Das gedruckte Handbuch gibt allerdings nur die 94M als verfügbare Kassette an.

Die Series 9 Pro 94M-Kassette ist nun endlich auch in den USA erhältlich. Zuvor konnte das Teil nur aus Europa bezogen werden.

Braun Series 9 Pro 94M Kassette. Sieh dir den Preis auf Amazon an

Die früheren 92s/92b/92M-Kassetten, die mit der regulären Serie 9 geliefert werden, passen jedoch auch auf die Pro Rasierer.

Wenn du also aus irgendeinem Grund die 94M nicht bekommen kannst, kannst du auf eine der älteren Kassetten zurückgreifen.

Braun Series 9 92s Ersatzkassette Sieh dir den Preis auf Amazon an

Der einzige Unterschied besteht darin, dass der ProLift-Trimmer der 94-Kassetten etwas besser darin ist, längere Haare zu erfassen.

Allerdings finde ich sie nicht ganz so sanft und schonend wie die früheren Kassetten.

Wenn wir zur 94M-Kassette zurückkehren, kannst du sie auf deinem bestehenden Series 9 verwenden. Ich habe es bereits auf meinem 9385cc und 9290cc ausprobiert und es funktioniert perfekt.

Der Preis für die neue Kassette ist im Vergleich zur 92s etwas höher, sollte aber mit der Zeit sinken.

Wie üblich empfiehlt Braun, den Kopf alle 18 Monate zu wechseln, aber in der Praxis ist das nicht wirklich der Fall.

Abhängig davon, wie oft du dich rasiert und wie grob dein Bart ist, musst du ihn vielleicht früher ersetzen.

Wenn du deinen Rasierer jedoch ordnungsgemäß reinigst und schmierst, verlängerst du die Lebensdauer der Kassette.

Der Braun S9 Pro hat einen Anzeiger für den Kopfwechsel, der jedes Mal auf dem Display erscheint, wenn du den Rasierer ausschaltest.

Es ist genau die gleiche Umsetzung, die wir beim Standard S9 gesehen haben, also genauso verwirrend, wenn du nicht genau weißt, was sie bedeutet.

Genauer gesagt, sobald du den Rasierer ausschaltest, zeigt das Display ein kleines Folien-Symbol zusammen mit einer bestimmten Anzahl von Balken, ähnlich dem Batterieanzeiger.

Zu Beginn gibt es 5 dieser Balken, und sie werden allmählich ausgehen, je mehr du den Rasierer verwendest; nach ungefähr 18 Monaten sollten keine mehr übrig sein.

Du kannst den Zähler zurücksetzen, indem du den Einschaltknopf mindestens 8 Sekunden lang gedrückt hältst.

Zusammenfassung - Lohnt sich der Braun Series 9 Pro?

Wenn Sie einen leistungsstarken Elektrorasierer möchten und Ihr Budget nicht begrenzt ist, ist der Series 9 Pro eines der besten Geräte in unserem Elektrorasierer Test.

Unter Berücksichtigung der Vor- und Nachteile des Braun Series 9 Pro (9477cc, 9465cc, 9460cc usw.) sind die Benutzer, die davon am meisten profitieren, dieselben wie im Fall der Standard Serie 9.

Genau genommen sind es Männer mit empfindlicher, zu Reizungen neigender Haut oder Männer, die sich seltener rasieren.

Aber das muss nicht unbedingt der Fall sein.

Der Series 9 Pro ist komfortabel, rasiert gründlich, ist schnell und leistungsstark und sehr effizient beim Erfassen von schwierigen Haaren.

Er ist auch für einen 4-Klingen-Rasierer recht handlich, sodass sich auch ein Anfänger schnell daran gewöhnen wird.

Wenn Sie sich auch den Kopf rasieren, gehört der Series 9 Pro zu den leistungsfähigsten auf dem Markt.

Die Flexibilität des Kopfes und insbesondere die Beweglichkeit der einzelnen Schneideelemente machen das Rasieren der Kopfhaut zum Kinderspiel.

Ich rasiere nicht meinen gesamten Kopf, aber ich schneide meine Haare selbst und verwende immer einen Series 9 für den Hautübergang an den Seiten und am Hinterkopf.

Er rasiert extrem nah und ist sehr angenehm in der Anwendung, anders als andere beliebte Optionen wie der Andis ProFoil oder der Wahl Finale, die ziemlich hart und aggressiv sind.

Insgesamt wäre der Series 9 Pro eine sehr sichere Wahl für die meisten Benutzer und je nach Livepreis der beste Braun Rasierer.

Wie im gesamten Beitrag angedeutet, denke ich nicht, dass Sie ein Upgrade durchführen sollten, wenn Ihr Series 9 noch in gutem Zustand ist. Obwohl sich der S9 Pro kräftiger und etwas schneller anfühlt, ist die Gesamtleistung ähnlich.

No votes yet.
Please wait...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *